ImpressumKontakt








Jugendliche und FÖJ
Rahmenbedingungen FÖJ
Seminare
Einsatzbereiche
Arbeit mit Tieren
Praktischer Naturschutz
Wald und Forst
Umweltbildung
Technischer Umweltschutz
Ökologischer Landbau
Wissenschaftlicher Bereich
Ökologisches Bauen / Nachwachsende Rohstoffe














Suchwort
Bereich:
Region:
Kategorie:


Ökologisches Bauen und "Nachwachsene Rohstoffe"

 

Mit einer ökologischen Bauweise wird vermieden, dass durch Gebäude künftigen Generationen Entsorgungsprobleme entstehen: Die Gebäude sollen sich in den natürlichen Stoffkreislauf eingliedern, d.h. "abbaubar" sein und keine Schadstoffe hinterlassen.  Gleichzeitig wird darauf geachtet, Ressourcen zu schonen (Energie, Wärme und Wasser) . Eine kluge Dämmung, effektive Wasser- und Abwasserlösungen oder Ressourcen sparende Heizungsanlagen gehören zu einem "Ökohaus".  Eine entscheidende Rolle spielen ökologische und "nachwachsende" Baustoffe, die synthetisch hergestellte Produkte oder fossile Rohstoffe ersetzten. Im Zuge des gestiegenen Umweltbewusstseins werden immer neue Einsatzfelder erschlossen.

 

Holz, Hanf, Schilf und Lehm sind zum Beispiel einige traditionelle Baustoffe, die dem Anspruch beim Bau gerecht werden. Solche meist regional verfügbaren Materialien sind auch deshalb interessant, weil mit ihrem Einsatz regionale Strukturen gestärkt werden.

 

Unternehmen und Einrichtungen die sich mit diesem Thema beschäftigen, kümmern sich oft auch darum, Gebäude als Lebensräume z.B. für Vögel oder Fledermäuse zu erhalten und zu pflegen.

 

Die FÖJ-Teilnehmer/innen helfen in folgenden Bereichen:

    • Informationen sammeln und aufbereiten
    • Informationsveranstaltungen, Schulungen, Kurse für interessierte Laien und Experten, z.B. aus dem Handwerk, durchführen
    • Artenschutzfachliche Begutachtung von Bauwerken
    • Ermitteln von Brut- und Lebensstätten geschützter, gebäudeabhängiger Tierarten in sanierungsbedürftigen oder abrißwürdigen Bauwerken
    • Baulichen Realisierung praktischer Artenschutzmaßnahmen an Bauwerken als Ersatzmaßnahme
    • Denkmalgeschützte, ökologische Sanierung von alten Gebäuden
    • Arbeiten mit ökologischen Anstrichen, Farben, usw.
    • Betreuung von Schülerarbeitsgemeinschaften
    • Artenschutzfachliche und künstlerische Gestaltung mit Lehm, Bau von Lehmwandbildern für Solitärbienen,Vögel, Fledermäuse,usw.