ImpressumKontakt






















Suchwort
Bereich:
Region:
Kategorie:


DAS SAGEN DIE FREIWILLIGEN ÜBER IHR FÖJ

 

Ich habe eine Schärfung meines umweltpolitischen Wahrnehmens erfahren, was mich bestimmt mein ganzes Leben leiten wird, also definitiv nachhaltig wirkt!

(Christiane Escher 2002/2003)

 

Ich jedenfalls habe während des letzten Jahres gelernt, noch bewusster zu leben, so viel wie möglich an Eindrücken aufzunehmen und zu behalten. Sei es die Natur, von der wir umgeben sind und die wir alle zu achten noch ein sehr großes Stück entfernt sind, oder seien es die Mitarbeiter und Mitmenschen, mit denen man sich gern, aber manchmal auch gezwungener Maßen auseinandersetzen muss.

(Jakob Scheller 2004/2005)

 

Ich finde, jeder sollte ein freiwilliges Jahr machen, weil es den Charakter stärkt und eigenständiger und selbstsicherer macht. Vorausgesetzt jeder findet seine eigene Einsatzstelle und fühlt sich wohl. Diese Erfahrungen wünsche ich allen.

(Natalie Schröter 2006/2007)

 

Die Seminare haben mich im FÖJ genauso stark geprägt, wie die Arbeit in meiner Einsatzstelle. Ich konnte viele neue Aspekte zum Thema Umweltschutz und Naturschutz verstehen lernen, was mein jetziges Denken und Tun beträchtlich beeinflusst.

(Linda Walther 2006/2007)

 

Ich denke, dass ich durch mein FÖJ auch gelernt habe, dass man mit Situationen klar kommen kann, denen man sonst nur all zu gern ausweichen würde.

(Carolin Eckart, 2006/2007)

 

Menschlich hat mir das FÖJ am meisten gebracht. Mit vielen verschiedenen Typen von Menschen zusammen zu arbeiten, wodurch ich gelernt habe sie einzuschätzen, aber mit Urteilen abzuwarten, denn man kann ein Buch nicht nach dem Deckel bewerten, kann es aber mehrmals lesen und jedes Mal etwas Neues daran entdecken.

(Jan Herlitzius 2006/2007)

 

Das Freiwillige ökologische Jahr diente mir als Zivildienstersatz und war somit nicht ganz freiwillig. Aber ich möchte dieses Jahr keineswegs missen. Es diente mir wie kein anderes zur Berufsorientierung und zur Beantwortung der Frage, was ich in meinem Leben ändern, beibehalten und machen will.

(Lorenz Haufe 2006/2007)

 

Die Seminare waren mir im Vorfeld ein Grauen, aber ich irrte mich gewaltig.

(Lorenz Haufe 2006/2007)

 

Schade, dass es vorbei ist. Bisher die Beste Zeit seit der Grundschule!

(Magdalena Grüger, 2013/2014)

 

Das Wertvollste, was ich aus dem FÖJ mitnehme ist die Freundschaft zu vielen neuen Menschen, aber auch die Eigenschaft über lange Strecken konzentriert zu arbeiten.

(Arne Horn, 2013/2014)

 

Ich habe mich im FÖJ charakterlich weiterentwickelt und dies nehme ich definitiv mit auf meinen zukünftigen Lebensweg.

(Daniel Ruby, 2013/2014)

 

Das absolut Wertvollste, was ich aus dem FÖJ mitnehme ist zu wissen, dass ich viele Kinder dazu ermutigen konnte die Natur mit anderen Augen zu betrachten und sie für diese zu begeistern.

(Julius Menscher, 2013/2014)

 

Das FÖJ war ein sehr wertvolles Jahr für mich und ist definitiv weiterzuempfehlen, gerade für die, die gerade die Schule verlassen haben und sich in der "wahren" Welt probieren möchten.

(Sandra Schulze, 2013/2014)

 

Nochmal an die Teamer: ihr wart echt super, vor allem mit eurer offenen Art und dem Verständnis. Ich würde das FÖJ jederzeit wieder machen, habe nichts bereut.

(Bianka Neuber, 2013/14)